Protokoll zum Klubabend am 6.9.2022

Eine Auswahl von circa 40 Personen aus den 244 KYC-Mitgliedern fand sich zum ersten Clubabend nach der Sommerpause beim "Juhasz" ein um sich über die Clubaktivitäten und die nautischen Unternehmungen der Clubmitglieder zu informieren.  Besonderes Interesse versprach der Bericht über die Mini-Transat Regatta 2021von Christian Kargl.

Harald konnte auch diesmal wieder neue Clubmitglieder begrüßen: Thomas, dem Wasser durch seinen Beruf als Obmann der Wasserrettung Mödling besonders verbunden,  Johannes, Herbert und Gregori  aus Kalifornien.
Langjährige Clubmitglieder, die Familie Wirtinger-Dichtl, sorgten mit ihrem Maximilian für seglerischen Nachwuchs - wir gratulieren!

Das Sommerprogramm des Clubs mit der Zillenfahrt auf der Schlögener Schlinge der Donau wurde für die Teilnehmer ein nachhaltiges Erlebnis mit der Folge, dass Leopold Kremser sich eine Donauzille bei Bootsbauer Witti fertigen lässt.

Beim Grillfest in Mörbisch am 6. August, das ausnahmsweise nicht in die Hitzetage des Sommers fiel, konnten sich die Teilnehmer vom bedauernswerten Wasserstand des Sees überzeugen, war aber dennoch ein gelungenes Treffen.

Der KYC bleibt seinem Auftrag zur nautischen Ausbildung und Perfektion treu und veranstaltet wieder einen FB2 Theoriekurs ab dem 3. November, Infoabend dazu am 24. September und einen FB2 Prüfungstörn vom1. bis 8. Oktober ab Biograd.

Der KYC wird sich wieder am Adventmarkt Guntramsdorf vom 2.  3. und 4.  Dezember  präsentieren. Das bewährte Team der Helfer übernimmt  wieder die Organisation und würde durch zahlreichen Besuch für die Mühen belohnt werden!

Reinhard verteilte das neue Brlllenband und hat auch noch KYC-Skippertaschen (Euro 10.-) anzubieten: reinhard.meyer1@gmx.at

Familie Pohl konnte von ihrer Portugalreise kuriose Eindrücke vermitteln: Der letzte Bratwürstelstand vor Amerika - an der Finis-Terrae  Westküste, sowie von einen Ankerfriedhof an einer Sanddüne.

Harald unternahm eine "Nostalgiefahrt" in Friesland wo er über Jahre auf einem Boot lebte.

Werner Frimmel, unser Spezialist für Fernwehtörns, organisiert eine Fahrt von Mindoro nach Palawan in der Sulu-See. Auf einem 58-Fuss Katamaran mit allem Komfort hat er noch eine Kabine und eine Koje frei: werner.frimmel@aon.at

Das Forum des KYC bietet sich als Börse für die Vermittlung von Törnplätzen an. Hier können alle, die Mitfahrgelegenheiten suchen oder solche anbieten ihre Informationen einstellen und finden. Auch eine  e-mail Aussendungen an alle Mitglieder durch Harald können bei ihm angefordert werden.  Mitfahrten an Regatten dienen ebenfalls dem Erwerb von Seemeilen.

Christian Kragl führte uns in die Welt der Hochseeregatten ein. Er nahm schon im Jahr 2005 an der Mini-Transat Regatta teil, die von Les Sables d`Olonne nach Santa Cruz de La Palma und dann über den Atlantik nach Guadeloupe führt. Zu dieser Wettfahrt werden sowohl Prototypen als auch Serienkonstruktionen zugelassen aber getrennt gewertet.  Diese Boote von maximal 6,50 m Länge, 3,0m Breite und einem Mast von 12 m unterliegen einem strengen Regelwerk und erfordern eine besondere Qualifikation der Teilnehmer.  Zum Start des Mini-Transat 2021 wurden 66 Serienboote und 18 Prototypen gemeldet. Der Start musste wegen einer Wetterfront mit 60 kn Wind verschoben werden, dennoch querten die Teilnehmer die Biskaya unter schwerem Wetter. Diese Bedingungen wurden kurz vor Erreichen des Cap Finisterre durch ein neues herannahendes Sturmtief verschärft, was die Regattaleitung zur dringenen Empfehlung veranlasste den nächstgelegenen Schutzhafen anzulaufen. Diesem Rat folgte ein Großteil der Segler, ausser Melvin Fink und Christian Kargl! Denn sie rechneten mit einem Zeitfenster das ihnen ermöglichte vor der Sturmfront das gefährliche Cap zu passieren und  ruhigere Zonen zu erreichen. Ihr Mut wurde durch die Plätze 1 und 2 im Zwischenklassement belohnt. Allerdings mussten sie aufgrund einer Entscheidung der Regattaführung, die jenen Booten die in  einem Hafen Schutz suchten 24(!) Stunden Zeitgutschrift zugestanden eine herbe Rückstufung erfahren. In Santa Cruz de La Palma, dem Zwischenstopp, bemühten sie sich Christian und Melvin diese Ungerechtigkeit zu bekämpfen. Tatsächlich konnten sie durch minutiöse Recherchen und Nachweis der weit überzogenen Zeitgutschrift eine Wiedergutmachung erreichen. Die Regattaleitung befriedete damit alle Proteste und trug so zu einem gerechten Klassement, das von allen Teilnehmern akzeptiert wurde, bei.

Der Aufenthalt in La Palma wurde durch den Vulkanausbruch mit intensiven Ascheregen belastet. Die Regattateilnehmer fanden sich zu einer spontanen Hilfsaktion bereit und halfen besonders betroffene Orte von den Aschemassen zu säubern.

Zum Beginn der zweiten Etappe stellte sich das Problem der Routenwahl über den Atlantik. Das Azorenhoch mit schwachem Wind und der eher unzuverlässige Passat machten die Wahl schwer. Christian entschied sich für die Südroute, die auf den Passat setzte, im Gegenzug zum Westkurs, der eine deutlich kürzere Distanz zum Ziel versprach. Nach dem Missgeschick des Verlustes seines Weltempfängers und damit der wichtigen Wetterinfos setzte er seine Kurs fort und erfuhr kurz vor Erreichen des Ziels, dass er auf dem 6. Platz gereiht wird! Unter dieser motivierenden Nachricht und Freude, die seine Mühen der Passage vergessen ließen, erreichte er Saint Francoise auf Guadeloupe - wir gratulieren herzlich zu dieser Leistung!

Christian steht mit seinem Team von "2sail" allen Interessierten mit Rat und Tat bereit, sie in ihren seglerischen Belangen zu unterstützen:

 office@2SAIL.com  0650 5090909 www.2.SAIL.com

Er veranstaltet am 26. November und am 25 Februar 2023 in Maria-Enzersdorf-Südstadt Sportzentrum  wieder ein Sicherheitstraining!
Franz Nozar

KING YACHTING CLUB

KYC Logo Weiß 2018

King Yachting Club

Termin nächster Klubabend:  4.10.2022

Die weiteren Termine für die Clubabende:

Jeder erste Dienstag im Monat,
außer Jänner, 9. Juli und 6. August, 8. November.

Shop

Jetzt neuer Stander!! 10€